Werkstoffprüfung

Die Werkstoffprüfung umfassen die Detektion von Poren, Lunkern sowie Materialverunreinigungen im Bauteil.

Alle lokalisierten Indikationen können der Größe nach sortiert und farblich im 3D-Volumen und den einzelnen Schnittansichten visualisiert werden. Neben einer reinen Bemaßung der Defekte werden gleichzeitig auch weitere Informationen wie das Volumen, die Positionskoordinaten und eine äquivalente Schlifffläche der Fehlstelle errechnet.

Auch der minimale Abstand zwischen zwei Fehlstellen kann mit ausgegeben werden. Für die Dokumentation und eine schnelle Distribution der Analyseergebnisse hat sich das PDF-Format bewährt. Eine ausführliche Analyse ist hingegen im 3D-Modell möglich.